Chronik - Tradition und Moderne Entwicklung

Chronik - Tradition und Moderne Entwicklung

2012Einweihung des Transportbetonwerks in Gars Bahnhof
2010Bau einer Anlage zur Nassabsiebung von Kies und zur Herstellung von Splitt in Gars Bahnhof
2007Martin Schwarzenbeck junior und Sebastian Schwarzenbeck treten als Mitgesellschafter in das Unternehmen ein.
2005Eintritt von Dipl.-Ing. Martin Schwarzenbeck junior in das Unternehmen
2000Inbetriebnahme des neuen Betonwerkes zur Herstellung von Elementdecken und Doppelwänden in Gars Bahnhof
1992Modernisierung des Transportbetonwerkes.
1992Beginn der Fertigung von Deckenplatten in Gars am Inn
1983Umwandlung in eine GmbH & Co. KG, Geschäftsführer ist Otto Schwarzenbeck.
1972Bau der Transportbetonanlage in Au am Inn
1964Inbetriebnahme der Asphaltmischanlage in Gars am Inn.
1959 - 63 Arbeiten an der Goldachbrücke und der 245 m langen Innbrücke bei Griesstätt.
1958Gründung des Betriebszweiges Betonfertigteile und Stahlbetonsilos.
1953Gründung des Betriebszweiges Tief- und Straßenbau.
1937 - 50 Fertigstellung der Innwerk-Siedlung Kaming, Bau der Innstaustufen Ehring und Egglfing, Wiederinstandsetzung der Königswarter Eisenbahnbrücke und der Brücke in Gars.
1934Martin Schwarzenbeck übernimmt den Betrieb.
1908Grundsteinlegung für das Bauunternehmen Schwarzenbeck durch den Erwerb des jetzigen Firmengeländes.
1898Der Handwerker Engelbert Schwarzenbeck wird von dem Redemptoristenkloster in Gars am Inn beauftragt, den Neubau des Juvinats zu übernehmen, weitere Kirchen- und Klosterbauten folgen.
 
„Tradition ist nicht das Halten der Asche,
sondern das Weitergeben der Flamme."
Thomas Morus